Unser Angebot für Kinder im letzten Kindergartenjahr
<< zurück

08.11.2007 | 11:07 Uhr

  • Großenwerkstatt
  • Englisch lernen im Kindergarten

Die Großenwerkstatt
Die Großenwerkstatt ist ein Angebot für Kindergartenkinder, die das letzte Jahr den Kindergarten besuchen. Hier erhalten die Kinder Anregungen durch altersspezifische Angebote, die den unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen der Kinder Rechnung tragen. In der Großenwerkstatt wird im Kinderlabor experimentiert und an der Werkbank mit Holz gearbeitet. Einige Exkursionen stehen auf dem Programm: Bäckerei, Schreinerei, Feuerwehr. Außerdem findet ein Erste Hilfe Kurs "Abenteuer Helfen" im Kindergarten statt. Die Kinder besuchen ihre künftige Schule, basteln ihre Schultüte selber, bereiten die Abschiedsfeier vor und fahren zum Abschluss in die Jugendherberge.


Englisch lernen im Kindergarten
In der Tagesstätte Kunterbunt in Vorst ist einmal in der Woche Englischtag. Seit Januar 2003 gehört dieses Projekt zur festen Einrichtung sowohl für die Englischlehrerin Petra Georg als auch für die Kindergartenkinder im Alter von 5-6 Jahren. Ziel dieser Aktion soll die Freude an einer Fremdsprache und die Begegnung mit einer anderen Kultur sein. Hier wird spielerisch ein Gefühl für die Sprache aufgebaut, die im zusammenwachsenden Europa immer wichtiger wird. Aufgrund pädagogischer Überlegungen, dass sich Kinder bis zu 10 Jahren in der natürlichen Spracherwerbsphase befinden und daher besonders aufnahmefähig und offen für Sprachen sind, ist es sinnvoll die ersten Schritte in einer Fremdsprache schon im Kindergartenalter zu machen und nicht erst auf später zu verschieben.

Wie sieht der "Unterricht" aus?

Das Englischangebot wird ganz nach dem bewährten Kindergartenprinzip des spielerischen Lernens gestaltet. Denn Spaß erhöht die Begeisterung und damit auch die Eigenmotivation des Kindes. Die Englischlehrerin spricht fast nur Englisch mit den Kindergartenkindern und die verstehen sie weitgehend ohne Übersetzung. Die Inhalte stammen aus dem Erfahrungsbereich der Kinder. Das Lernen von Sprachstrukturen fällt leichter, wenn beim Lernvorgang möglichst viele Sinne (sehen, hören, fühlen, sich bewegen) angesprochen werden. So wachsen die Sprachkenntnisse spontan beim gemeinsamen Singen, Sprechen, Reimen, Spielen, Malen und Basteln. Da Lernen auch durch Wiederholen erfolgt, wird Bekanntes ständig neu verpackt eingebracht. Dieses Angebot wird durch Spenden finanziert.

<< zurück


© 2007 Tagesstätte Kunterbunt - Alle Rechte vorbehalten